Selfie Stick Test

Wurdest du in China auch schon mal von einem lustigen Asiaten über den Haufen gerannt, der viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt war? Was sich jetzt vielleicht komisch anhören mag, ist gar nicht mehr so selten. Denn das Phänomen nimmt seinen Lauf und breitet sich zunehmend auch in Europa und Amerika aus. Versuchen kann man es ja mal, oder? Es ist eigenltich ganz leicht. Wovon wir hier reden? Hier geht es um den  Selfie Stick Test.

Eigentlich geht es hier doch nur um ein langes Metallstück, das sich ausfahren lässt. Darauf wird dann eine Kamera oder ein Smartphone drauf montiert, fertig ist der SelfieStick für jedermann. Wie sich diese Metallstange auf die Leben von jungen Leuten auswirkt ist nicht abzusehen, die Entwicklung zeichnet sich gerade erst ab. In den meisten Selfie Stick Tests wird drauf geachtet, dass die Halterungen qualitativ gut sind und die Fernbedienung gut funktioniert, denn das sind die Hauptkomponenten dieser stäbe. Ein Handy, besser: Smartphone oder kleines Tablet wird in eine Halterung eingespannt, dabei ist es besonders wichtig, dass die Halterung das Smartphone so gut wie möglich festhält, sonst kann es schon mal vorkommen dass man die typischen Selfie-Stick-Kopfschmerzen bekommt. Was sonst gibt es dümmeres als ein Handy, dass einem aus der Halterung fällt. Das kann schnell mal ins Geld gehen, gerade wenn das Display komplett zerstört wird.

selfie stick mit fernbedienung

Aufpassen sollte man vor den typischen Selfie Fallen die dort draußen lauern: Fotos mit Dingen im Hintergrund, die nicht dort hingehören oder einfach peinliche Fotos, die es so nicht geben sollte.. Wer ein paar Grundregeln beachtet, der kann die neute Technik für sich nutzen. Spaß beiseite, einfach auf eine gute Halterung achten, damit kein Unfall passiert und man danach nach einem Ersatzdienst für gesprungene Displays ausschau halten muss.

Selfie Stick Einer Halterung für das Smartphone, die am besten stabil sein sollte. Der Stab besteht aus einer Armverlängerung um seinen Winkel zu verbessern. Und einer Fernbedienung, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Noch immer ist das Kabel für viele Geräte die allerbeste wahl. Wie entsteht die Verbindung zwischen Mensch und und der Technik? In diesem Fall mit einem Kabel. Ob mit Kabel oder ohne liegt ganz am eigenen Geldbeutel, alles ist möglich. Über einen Knopf am Ende der Fernbedienung wird dann die Kamera ausgelöst, hoch oben kommt man ja schließlich schlecht an das Display heran. Hat man alle Komponenten zusammen, kann der Spaß auch schon beginnen. Raus in die Stadt oder Natur und einfach ein paar schöne Bilder machen. Entweder mit Kabel oder Bluetooth das Bild auslösen und über ein tolles Gruppenfoto freuen. Für Taucher gibt es tolle Neuigkeiten: Der Hai vom letzten Tauchgang ist jetzt auch mit auf dem Foto. Die Unterwasserwelt ist so unglaublich schön und vielfältig, da sollte man doch schon mal Bilder machen. Fischschwärme sind übrigens nicht so scheu wie man denkt.